Das Musterland der Strafjustiz

Die Bezeichnung Baden-Württembergs als Musterländle ist sicher eine klasse Idee öffentlich-rechtlicher Marketingexperten gewesen, ähnlich dem: „Mir kennet älles, außer Hochdeutsch“, wobei Öttinger ja wahrscheinlich nicht erst seit er EU-Kommissar ist, kein Englisch kann. Obwohl dieses Musterländleimage sicher eher aus dem schwäbischen Landesteil herstammen dürfte, sind auch die Badener und mit ihnen gezwungermaßen auch die seit 200 Jahren zu integrierenden Kurpfälzer stolz, z.B. auf die Art der Justizaktenführung mittels Nadel und Faden, die das seit einiger Zeit nicht ungebräuchliche Fotokopieren oder inzwischen auch Scannen dieser Akten dem Einsichtsberechtigten nicht eben erleichtert. Als man den Akteninhalt noch abgeschrieben hat, war das sicher noch kein Problem. Aber: wir pflegen unsere Schrulligkeiten.
Auffällig ist auch die immer wieder uberdurchschnittlich lange Verfahrensdauer in Strafsachen.
In einer Strafsache wegen eines Aussagedeliktes vor dem Amtsgericht Mannheim wurde am 21.04.2008 Einspruch gegen einen Strafbefehl eingelegt. Hauptverhandlung beginnt nun am 12.04.2010 (wo sie auch rechtskräftig abgeschlossen worden ist).
In einer Strafsache wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Mannheim fand am 12.11.2007 die letzte Hauptverhandlung statt, die dann ausgesetzt worden war. Seither ist nichts mehr passiert (das hat sich auch bis zum 31.08.2011 nicht geändert).
In einer Strafsache vor dem Amtsgericht Bruchsal fand Hauptverhandlung wegen Straßenverkehrsgefährdung am 07.08.2008 statt. Gegen das Urteil wurde Berufung eingelegt. Vom Landgericht Karlsruhe hat man in diesen 1 1/2 Jahren nichts gehört (auch am 31.08.2011 hat noch keine Berufungshauptverhandlung stattgefunden und ein Termin ist auch noch nicht bestimmt).

3 Gedanken zu „Das Musterland der Strafjustiz

  1. VRiLG

    Das Kopieren und Scannen Badischer Akten ist doch ganz einfach: Knoten lösen, Aktenschnur entfernen, Akte in Vorlageneinzug und Los gehts. Sicher nicht schwieriger als bei Leitz-Heftung. Alles Nähere bei http://de.wikipedia.org/wiki/Badische_Aktenheftung Den zum Aufädeln unentbehrlichen Aktenstecher gibts unter http://www.vaw-baden-wuerttemberg.de/product.php?nav_idx=1&product_id=5 😉

    Flauaus: „Knoten lösen“ – wenn man mir nach Südhessen badische Akten schickt, steht immer dabei, daß ich mit der Akte alles nur eines nicht machen darf: „lösen sie niemals den Knoten!“

    Antworten
  2. Pingback: Rechtsanwalt Achim Flauaus » Amtsgericht Schwäbisch-Hall antwortet nicht

  3. Pingback: Rechtsanwalt Flauaus Bensheim Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht » Im Musterland der Strafjustiz II

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .