Laß den Anwalt quatschen

Das gilt nicht! Hat der Anwalt sich etwa in seinem Schlussvortrag mit Rechtsfolgen auseinandergesetzt, auf die das Gericht weder hingewiesen hatte, noch die durch die Anklage bekannt waren, kann sich der Angeklagte in der Revision auf den Verfahrensfehler des Gerichts nicht mehr berufen BGH-StraFo 2008, 385).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .