Fahrlässige Tötung durch die Eltern des Amokläufers?

Was zunächst etwas abenteuerlich klingt, hängt letztlich nur davon ab, ob die Tat des Sohnes für den Vater vorausehbar war. Das ist Tatfrage und hier wird man sehen. Rechtlich ist die Grenze der Voraussehbarkeit weit gezogen. Danach hat das Oberlandesgericht Köln (zitiert nach Fischer, StGB, § 222, Rn 27) entschieden, daß schon derjenige, der sein Fahrzeug ungesichert auf der Straße stehen läßt, damit rechnen müsse, daß ein Unbefugter damit fährt und damit einen tödlichen Unfall verursacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .