Trierscher Pragmatismus

Der Vorsitzende wollte eine Frage des Verteidigers als nicht zur Sache gehörend beanstanden und fragte daher nach, worauf sie ziele. Der Verteidiger erwiderte, das erläutere er gerne, aber in Abwesenheit des Zeugen.
Der Vorsitzende: „Dat dauert mir zu lange. Fragen Sie weiter!“

Ein Gedanke zu „Trierscher Pragmatismus

  1. Pingback: » Trier: Stadt der Richter und Denker MOSELstream

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .