Nutzungsausfall bei gewerblich genutzem Fahrzeug

Bei unfallbschädigten gewerblich genutzten Fahrzeugen wird weitgehend angenommen, es könnten nur entgangener Gewinn, die Vorhaltekosten oder Mietwagenkosten geltend gemacht werden (s. nur Palandt Vorb. § 249 Rn. 24a). Dem tritt mit guten Gründen das Amtsgericht Bremen (NZV 2009, 512) jedenfalls für die Fahrzeuge entgegen, die nicht unmittelbar der Gewinnerzielung dienen, also alle außer z.B. einem Taxi, Bus, Lieferfahrzeug o.ä.

Ein Gedanke zu „Nutzungsausfall bei gewerblich genutzem Fahrzeug

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .